Make your own free website on Tripod.com

Die tropische Klimazone


Das tropische Wechselklima

Niamey, Niger
Lagos, Nigeria

bestimmende Druckgebiete/Winde Temperaturen und Niederschläge Vegetation/Vegetationszone
Sommer (Regenzeit) unter Einfluss der Innertropischen Konvergenzzone (ITC)
Winter (Trockenzeit) unter Einfluss der Passatwinde
Temperaturen ganzjährig hoch mit geringen Schwankungen
Niederschläge fallen je nach Lage zum Äquator unterschiedlich oft:
  • eine Regenzeit (Äquator + 15 N oder S): ITC "kehrt" hier wieder um, z.B. Niamey/Niger
  • zwei Regenzeiten (näher am Äquator): ITC "kommt" zweimal durch: einmal zum Wendekreis und einmal vom Wendekreis zurück
Vegetation variiert mit Anzahl der Regenzeiten von Dornensträuchern über Trockensträuern bis zu meterhohem Gras und Bäumen
Dornensavanne, Trockensavanne und Feuchtsavanne

Der Regen in der Regenzeit wird auch als Zenitalregen bezeichnet, weil die Innertropische Konvergenzzone - und so auch der Regen - mit dem Zenitstand der Sonne kommt.

Verbreitung des tropischen Wechselklimas


Trockensavanne Feuchtsavanne
Trockensavanne Feuchtsavanne



Das Äquatorialklima

Kisangani, Dem. Rep. Kongo

bestimmende Druckgebiete/Winde Temperaturen und Niederschläge Vegetation/Vegetationszone
ganzjährig unter Einfluss der Innertropischen Konvergenzzone Temperaturen das gesamte Jahr hoch, fast keine Schwankungen
Niederschlag ganzjährig hoch
dichte, üppige Vegetation; größte Biomasseproduktion auf der Erde
tropischer Regenwald

täglicher Wetterablauf am Äquator

Das Äquatorialklima ist kein Jahreszeitenklima wie beispielsweise das Klima bei uns. Das Äquatorialklima ist ein Tageszeitenklima, ein solches Klima ist gekennzeichnet durch größere tägliche Temperaturschwankungen als jährliche Schwankungen. Das bedeutet, dass der Wetterablauf täglich gleich ist. Am Vormittag türmen sich mit zunehmender Erwärmung Wolken auf, die sich dann nachmittags in kräftigen Gewittern und Schauern entladen.

Verbreitung des Äquatorialklimas


tropischer Regenwald tropischer Regenwald